Vegan leben in Genf von Kimberley

Das vegane Leben in Genf beginnt sich zu verändern. Nach und nach habe ich meine Wahlheimat Genf kennengelernt und liebe hier die Yoga-, Tanz- und Meditationsszene. Das passt genau zu meinem Lifestyle. Die multikulturelle Stadt Calvin’s ist voll von wunderschönen Orten, an denen sich eine bewusste und friedliche Gemeinschaft bemerkbar macht. Als Veganer/in wird man hier verwöhnt, man verhungert bestimmt nicht. Ich liebe es in den zahlreichen Restaurants, Cafés und Orten an der frischen Luft, in Ruhe meine Kaffee-Pausen und andere vegane Köstlichkeiten auszukosten.

Versteckt in der prachtvollen Naturlandschaft des Genfersees, befinden sich meine Lieblingsorte, wo ich mich entspannen und die Stadt geniessen kann. Als erstes ist die Spitze der „Jonction“, wo sich die Rhone und die Arve begegnen. Im Sommer lieben es die Genfer ins klare und erfrischende Wasser zu springen. Der Park „La Grange“ ist ein magischer Ort, wo die Bäume auf die Yogis, während ihrer Praxis, wachen. Ich liebe auch „les Bains des Pâquis“ und entspanne dort meine Füsse im kristallklaren Seewasser. Geh mal zwischen 6 und 7 Uhr morgens hin und geniesse die Magie des Morgenrots über dem Wasser, das ist wunderbar.

Dank den Märkten mit frischen Produkten aus lokaler Bio-Landwirtschaft, habe ich hier eine gesunde Lebensweise an der frischen Luft entdeckt.

Mittwochs und samstags erwachen meine kulinarischen Inspirationen am Markt „Rive“ zum Leben. Gute Entdeckungsreise dir!

Folge Kimberley auf Instagram : www.instagram.com/kimberleybeatrix

 

Schreibe einen Kommentar